Phönizische DNA gefunden

Phönizische DNA gefunden

Ein weiteres Beispiel für die Anwendung der DNA findet man in der National Geographic vom Oktober 2004. Rick Gore diskutiert in dem Artikel "Who Were the Phoenicians?" die Forschung nach Nachkommen der Phönizier durch Anwendung von DNA. Gore erzählt, dass die Phönizier vom neunten bis zum sechsten Jahrhundert v. Chr. „im Mittelmeer vorherrschten“, aber jetzt „eine verschwundene Zivilisation“ sind. Während der Höhe ihres Triumphes verstreuten sich die Phönizier rings um die Küstengebiete. Gore erklärt, dass die Wissenschaftler, nachdem sie Tausende von DNA-Proben gesammelt hatten, in der Lage wären, zu folgern, dass „sich das moderne libanesische Volk eine genetische Identität teilt, die Tausende von Jahren“ zu den Phöniziern zurückreicht. ("Who Were the Phoenicians?" von Rick Gore, National Geographic, Oktober 2004, S. 34-49)

Wenn tatsächlich Israeliten 600 v. Chr. in Amerika ankamen, würde man denken, dass Wissenschaftler sie identifizieren könnten, so wie sie die Phönizier identifiziert haben. Die Titelseite des Buches Mormon erklärt, dass der Bericht besonders „an die Lamaniten geschrieben wurde, die ein Überrest des Hauses Israel sind“, um sie zu einer Kenntnis von Christus zu bringen. Wenn die Lamaniten nicht identifiziert werden können, wie soll man die Botschaft zu ihnen bringen? Es scheint, als wäre die Verheißung des Herrn im Buch Mormon fehlgeschlagen.

Und sehet, wie groß sind die Bündnisse des Herrn, und wie groß ist seine Herablassung zu den Menschenkindern; und wegen seiner Größe, Gnade und Barmherzigkeit hat er uns versprochen, dass unsre Nachkommen nicht gänzlich nach dem Fleisch zerstört werden sollen, sondern dass er sie erhalten wird; und in zukünftigen Geschlechtern sollen sie ein rechtschaffener Zweig des Hauses Israel werden. (2. Nephi 9:53)

Die HLT-Wissenschaftler sind nicht in der Lage, eine einzige Person zu identifizieren, die zu den „Nachkommen“ Lehis „nach dem Fleisch“ gehört. HLT-Gelehrte geben zu, dass die DNA der amerikanischen Indianer zeigt, dass 99,6% von sibirischen Vorfahren stammt und dass es einen Mangel an DNA-Beweisen für Israeliten in Amerika vor Kolumbus gibt. Die HLT-Kirche sollte öffentlich ihrem Volk erklären, dass amerikanische Indianer keine buchstäblichen Nachkommen Lehis oder Israels sind.

 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
 
Insgesamt waren schon 19954 Besucher (37243 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=